Ernst Schad Zahnradfabrik/Lensing Druckerei, beide in Dortmund

Die Ernst Schad GmbH produziert Zahnräder in allen Größen, unter anderem auch für Windräder. Wir sahen einen modernen Fertigungsbetrieb , voll gestopft mit leistungsfähigen Maschinen und laut Aussage auch mit vollen Auftragsbüchern. Es sind Pläne für Erweiterungen und Neubauten in Arbeit. Dazu und überhaupt für die Zukunft wünschen wir weiterhin viel Erfolg und nochmals vielen Dank für die Einblicke.

Später besuchten wir das Druckhaus Lensing und bekamen von Frau Schmidt eine Führung zum Zeitungsdruckablauf. Herr Winck von der Verlagsleitung ergänzte die Ausführung seines Kollegen Kambeer und beantwortete auch die zahlreichen Fragen der Besucher. Vielen Dank an die „Führungs“-Kräfte und weiterhin viel Erfolg!

Polsterei Esseling Ahaus

Wir besuchten mit ca. 20 Personen den Polstereibetrieb unseres Mitgliedes Heinz Esseling. Handwerkliches Können, langjährige Erfahrung und eine gute technische Ausrüstung ermöglichen der Firma eine gesicherte Position im schwierigen Markt des Polstereigewerbes. Davon konnten wir uns bei der Führung überzeugen und zollen unserem Kollegen unseren Respekt. Vielen Dank, Heinz und Wilm für den Einblick in Eure Arbeitswelt und für die Gastfreundschaft. Euch und der Firma weiterhin viel Erfolg!

 

Lütkenhaus Betonfertigteile Dülmen

Dank der bereitwilligen und informativen Auskünfte der Herren Schulz und Mausbach konnten wir 10 Teilnehmer Einblicke in die Betonfertigteile-Produktion gewinnen. Ein Einführungsvortrag zeigte die Geschichte, das Fertigungsprogramm und Kennzahlen des Unternehmens auf. Der Rundgang anschließend war sehr interessant für uns Technikinteressierte. Ausgeklügelte Lösungen sorgten für eine moderne, den Kundenwünschen entsprechende, qualitätsorientierte Fertigung. Vielen Dank an die beiden Herren und die Unternehmensleitung. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Weitere Informationen: Lütkenhaus

 

Wigger Fenster + Fassaden GmbH Rosendahl

Herzlich empfangen von der Geschäftsleitung und gut informiert über die Geschichte der Firma starteten 2 Gruppen zur Betriebsführung. Alle Abteilungen – Holz, Kunststoff und Alu – wurden nacheinander durchlaufen. Die moderne Fertigung, das Qulitätsniveau und der ganze Fertigungsablauf war sehenswert. Schwer beeindruckt stärkten sich die ETV-Mitglieder bei einem Getränk, bevor die Heimreise angetreten wurde.

Vielen Dank an Geschäftsführer Dipl.-Kfm Bruno Wigger, Frau Jutta Arends und die „führenden“ Auszubildenden.

Wigger Fenster + Fassaden gehört heute mit über 290 Mitarbeitern und 80 Auszubildenden zu den größten Vollsortimentanbietern aus Deutschland Eine Niederlassung besteht auch seit 50 Jahren in Solingen.

 

Memmingen-Augsburg-Ulm-München 16. bis 18. April

Unsere Jahrestour startete 3 Uhr früh in der Nacht und führte uns nach langer Autobahnfahrt zuerst zur Firma Goldhofer in Memmingen. Dort sahen wir, nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Firma und deren Programm, die Produktion von Schwerlast-Modulen und ganzen -Anhängern. Herr Schreier und ein Kollege führten die Teilnehmer informativ, sie beantworteten die vielen Fragen und zeigten sogar eine Live-Vorführung eines ferngesteuerten Anhängers.
Alle waren sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Marktführers für modulare Schwerlast-Anhänger.

Vielen Dank an die Firma Goldhofer, an Herrn Schreier und Kollege. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Nach der Übernachtung im Hotel Alpenhof in Augsburg ging es am nächsten Morgen zum MAN-Museum in Augsburg, was auch einiges zu bieten hatte und

dann nach Ulm zur Besichtigung der Firma MAGIRUS. Mittagessen, Werksführung, Ausstellung und Nachmittagskaffee als Paket kam bei den Mitgliedern gut an. Auch hier vielen Dank an die Firma, an Frau Rapalino und Kollegen. Die Besichtigung hat viel Freude gemacht. Auch hier wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Am 3. Tag ging es wieder nach der Übernachtung im Hotel Alpenhof weiter, dieses Mal nach München. Vom MAN-Truck Forum starteten wir zur Werksführung der LKW-Produktion der schweren Baureihen. Sehenswert wie schnell ein LKW entsteht und moderne Montage abläuft. Vielen Dank an die Firma MAN und die Herren des Besucherdienstes. Viel Erfolg!

Nach dem Mittagstisch in Oberschleißheim kamen wir zum letzten Besichtigungstermin der Reise, nämlich zum Deutschen Museum, Abteilung Flugwerft Schleissheim. Hier konnten wir vom Nachbau des Lilienthal-Gleiters bis zu den Düsenjägern die Entwicklung der Luftfahrt verfolgen und bekamen anschauliche Führungen durch die Herren Remko Humburg und Bruno Graf. Vielen Dank für die erklärenden Informationen.

Man hätte noch viel Zeit dort verbringen können, doch die pünktliche Rückkehr drängte und auch so war es nach Mitternacht, als wir in der Heimat ankamen.

 

 

Joskin S.A., Landmaschinen, 4630 Soumagne, Belgien

Wir besuchten den Hersteller Joskin, der Anhänger für die Landwirtschaft herstellt. Nach einer ausführlichen Darstellung der geschichtlichen Entwicklung der familien-geführten Joskin S.A. zeigte uns Herr Peters, Vertriebsbeauftragter für Niedersachsen, den ganzen Betrieb mit allen Arbeitsschritten. Nach dem Mittagessen (Menü mit Brokkolisuppe, Lütticher Fleischklößen mit Soße, Beilagen und als Dessert Kuchen) sahen wir im 2. Teil die Blechbearbeitung im ausgegliederten Betrieb Spaw Tech. Mit vielen positiven Eindrücken ging es im strömenden Regen zurück in die Heimat.

„Merci bien“ an die Familie Joskin et „Bonne chance“.